BauNetz

BauNetz Feed abonnieren BauNetz
Aktuelle Meldungen zu Architektur und Architekten aus dem In- und Ausland - täglich recherchiert von der BauNetz-Redaktion +++ Termine, Wettbewerbe, Entscheidungen +++ BauNetzWOCHE - das wöchentliche PDF-Magazin für Architekten +++ Kostenloser täglicher Architektur-Newsletter
Aktualisiert: vor 1 Monat 1 Woche

Historische Eingliederung - Landratsamt-Erweiterung in Bad Kissingen von Steimle Architekten

Do, 28.11.2019 - 10:33


26.11.2019
Bad Kissingen in Unterfranken zählt zu Deutschlands schönsten Kurorten. Die prachtvollen Bauten der Belle Époque überstanden den Zweiten Weltkrieg nahezu unversehrt. Zugleich etablierte sich Bad Kissingen als Verwaltungsstandort für den heute knapp über 100.000 Einwohner zählenden Landkreis. Das Landratsamt Bad Kissingen ist primär in einem 60er-Jahre-Bau untergebracht, der allerdings aus Platzmangel mehrfach ergänzt und umgebaut wurde. Vor einigen Jahren entschied man sich für weitere Maßnahmen, und 2015 wurde schließlich ein nichtoffener Wettbewerb für einen Neubau ausgelobt. Den konnten Steimle Architekten (Stuttgart) für sich entscheiden. Nun ist das neue Gebäude eröffnet und auch der Bestand saniert. Die Bauarbeiten begannen 2016 mit archäologischen Grabungen und dem Abbruch des Vorläuferbaus. Statt diesem entstand ein viergeschossiges Volumen mit rund 2.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche und Arbeitsplätzen für insgesamt 60 Mitarbeiter*innen. Im Erdgeschoss befindet sich außerdem ein großzügiger Veranstaltungsbereich. Ein verglaster Sitzungssaal direkt am Haupteingang bietet sich für flexible Nutzungen an. Die Erschließung ist ins Zentrum des Gebäudes gerückt. Dadurch...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Ein Blick nach Vorne - IBA-Konferenz in Berlin

Di, 12.11.2019 - 14:17


12.11.2019
Eine Internationale Bauausstellung (IBA) ist mehr als eine Architekturausstellung, sie lebt von der Verbreitung ihr Themen, Ideen und Projekte und nicht zuletzt von den Bildern der gebauten Ergebnisse. So wurde es in dem Memorandum zur Zukunft internationaler Bauaustellungen unter den Punkten 2. und 10. festgehalten. Im Zuge dessen wird am Donnerstag, den 14. November und am Freitag, den 15. November 2019 eine zweitägige IBA-Konferenz in Berlin stattfinden. Die Konferenz beschäftigt sich mit Fragestellungen zum Anspruch und Status des IBA-Prinzips, zur Verantwortung der beteiligten Akteure sowie zur künftigen Perspektive und Veränderung des Formats. Das Programm besteht am ersten Tag aus einleitenden Eindrücken in Form von Vorträgen von Hochschulprofessoren und Studierenden zum Thema Innovation und Transformation, sowie einer Reihe an Statements diverser leitender Persönlichkeiten verschiedener aktuell laufender IBAs. Der zweite Tag wird dann dialogischer. Nach einem Vortrag von Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, werden Gesprächsrunden und Diskussionen die Konferenz beleben. Im Zusammenspiel zwischen Persönlichkeiten aus dem...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Mit Volldampf in die Kreativwirtschaft - Fabrikumbau in Lyon von Vurpas Architectes

Do, 31.10.2019 - 15:22


30.10.2019
Das Stadtzentrum Lyons wird eingerahmt von Rhône und Saône. Auf dem südlichsten Zipfel der lang gezogenen Halbinsel, La Confluence genannt, entsteht auf hundertfünfzig Hektar Land seit 2003 eines der größten aktuellen Stadtentwicklungsprojekte Europas. Ob der zentralen Lage soll das ehemalige Industriequartier auf der Halbinsel umgebaut werden und zukünftig Platz für 30.000 neue Einwohner bieten. Dazu sollen Arbeitsplätze entstehen, die vornehmlich in der Kreativwirtschaft angesiedelt sind. Eindrucksvollster Zeuge der industriellen Vergangenheit des Quartiers ist die Halle Girard der Dampfkesselfabrik Chevalier aus dem Jahre 1857. Mit ihrer repräsentativen Fassade und den spektakulären Ausmaßen von 4.100 Quadratmetern ist sie typisch für die Industriearchitektur aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und steht unter Denkmalschutz. Im von Herzog & de Meuron ausgearbeiteten Masterplan für La Confluence liegt die Halle in bevorzugter Lage: Direkt an einer großen Grünfläche, die sich nach Süden bis hin zum auf dem Inselspitz liegenden Musée des Confluences ziehen wird. Das in Lyon ansässige Büro Vurpas Architectes hat das Ensemble behutsam saniert und Teilbereiche rückgebaut. Im Auftrag...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

+++ Alle Architektur-Meldungen im BauNetz +++

Mi, 30.10.2019 - 16:10
Aktuelle Meldungen zu Architektur und Architekten aus dem In- und Ausland - täglich recherchiert von der BauNetz-Redaktion +++ Termine, Wettbewerbe, Entscheidungen +++ BauNetzWOCHE - das wöchentliche PDF-Magazin für Architekten +++ Kostenloser täglicher Architektur-Newsletter
Kategorien: Architektur

Größer, heller, zugänglicher - Diller Scofidio+Renfro mit Gensler erweitern MoMA in New York

Mi, 23.10.2019 - 15:16


23.10.2019
Die am Montag gefeierte Wiedereröffnung des New Yorker MoMA ist ein Ritual, das sich seit der Eröffnung des Goodwin-Stone Building 1939 in der 53. Straße Manhattans nun zum viertem Mal wiederholte. Gleichwohl sind die Meilensteine der Baugeschichte des berühmtesten Kunstmuseums der Welt übersichtlicher als der Komplex selbst: Nach Philip Johnsons Erweiterung 1964 unter anderem durch einen Skulpturengarten, César Pellis Wohnturmanbau aus dem Jahr 1984 und Yoshio Taniguchis großzügigem Atrium 2004 haben jüngst Diller Scofidio + Renfro in Zusammenarbeit mit Gensler an Ost- und Westflügel für 450 Millionen Dollar Hand angelegt. Ihre kleinteilige Planung vergößert die Ausstellungsfläche um 30 Prozent auf insgesamt 15.300 Quadratmeter und soll das Haus besser mit der Umgebung verbinden. Die erste Renovierungsphase am Ostflügel war bereits 2017 abgeschlossen, jetzt ist die zweite Phase fertig. Viele Räume im Westflügel wurden renoviert und die Präsentation moderner und zeitgenössischer Kunst neu gestaltet. Die Galerieräume im zweiten, vierten und fünften Stock wurden durch den neuen David-Geffen-Flügel in das benachbarte, über 300 Meter hohe Wohnhochhaus von Jean Nouvel erweitert. Ein...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

David Kohn, NORD Studio und Euroboden - Werkvortrag und Diskussion in Berlin

Mo, 21.10.2019 - 15:04


18.10.2019
Am Mittwoch, 23. Oktober, lädt der Münchner Immobilienentwickler Euroboden in sein neues Büro in Berlin zur Diskussion über die Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und Architekten. Neben dem brisanten Thema bieten auch die Geschäftsräume Anlass für den Besuch der Veranstaltung. Sie befinden sich im denkmalgeschützten Hochparterre des Palais Eger in Berlin-Kreuzberg und wurden in Zusammenarbeit mit David Kohn Architects (London) und NORD Studio renoviert und umgestaltet. Dabei hat sich Kohn laut eigenen Angaben von Sir John Soane inspirieren lassen. Im Anschluss an seinen Werkvortrag diskutiert der Londoner Architekt mit Stefan Höglmaier (Euroboden) und Jan Liebe (NORD Studio). Es moderiert Jasmin Jouhar. Termin: Mittwoch, 23. Oktober um 18 Uhr Ort: Euroboden Berlin, Tempelhofer Ufer 11, 10963 Berlin Die Plätze sind begrenzt. Um Anmeldung wird gebeten.
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Picknick auf der Wasseraufbereitungsanlage - Parklandschaft und Anlagendesign von Henning Larsen

Fr, 11.10.2019 - 16:08


08.10.2019
Fast zwei Drittel der Menschheit sollen nach aktuellen Angaben für mindestens einen Monat im Jahr an Wasserknappheit leiden. Durch Klimawandel und Bevölkerungswachstum wird sich dieser Mangel aller Voraussicht nach zuspitzen. Wiederaufbereitunganlagen senken den Wasserverbrauch, sie filtern Schmutzwasser und machen es wieder verwertbar. Der Solrødgård (Solrodgaard) Klima- und Umweltpark in der Kleinstadt Hillerød ist so eine Wasseraufbereitungsanlage. Kombiniert mit einer für Besucher angelegten Parklandschaft mit Spazierwegen soll er auch zur Aufklärung über den Umgang und die Aufbereitung des Rohstoffs Wasser beitragen. Neben einem künstlichen See gibt es einen Aussichtspunkt zur Vogelbeobachtung und eine Brutstätte für Fledermäuse. Die von den Ingenieuren von Orbicon gebaute Aufbereitungsanlage ist bereits seit 2017 in Betrieb, den Masterplan für das fünfzig Hektar große Gelände hatten Gottlieb Paludan Architekten entworfen. Das Kopenhagener Büro Henning Larsen stellte nun die Gestaltung der Parklandschaft und der in eben diese eingelassenen Außenfassaden der Anlage fertig. Bauherr der 1 Billionen Kronen teuren Anlage sind die Stadtwerke, genannt Hillerød Forsyning. Die...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Sankt Petersburg beginnt am Meer - Revitalisierung einer Kabelfabrik von Chvoya

Do, 10.10.2019 - 11:56


08.10.2019
Ähnlich wie Venedig ist das russische Sankt Petersburg auf senkrecht in die Erde gerammten Baumstämmen errichtet. Die Stadt am Wasser liegt schließlich auf einem ehemaligen Sumpfgebiet an der Mündung des Flusses Newa, von ihr aus könnte man den schönsten Ausblick hinaus auf den finnischen Meerbusen haben. Doch die dichte Industrie- und Hafenbebauung trennte bislang die zentrumsnahen Viertel von den Ufern. Die Revitalisierung der brachliegenden Fabrikareale, benannt nach dem Besitzer des Geländes und Kabelunternehmen Sevkabel Port auf der städtischen Insel Wassiljewski bietet nun Einwohnern und Touristen Zugang zur Küste. Für die Schaffung der neuen kulturellen und kommerziellen Nutzungen auf dem rund drei Hektar großen Gelände beauftragte Sevkabel Port die lokale Immobilienfirma Miles & Yards. Das russische Architekturüro Chvoya (Moskau) übernahm alle Sanierungs- und Umbaumaßnahmen. Auf dem Areal von Sevkabel Port befinden sich noch die Fabrikgebäude der Manufaktur Siemens & Halske aus dem 19. Jahrhundert und einige nachträglich gebaute Industriegebäude aus den 1970er Jahren. Zwei Gebäudekörper umschließen das Grundstück zur Straßenseite und Uferkante, ein weiterer ist L-förmig an...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Hans-Hollein-Kunstpreis für Architektur 2019 - Österreichischer Staatspreis geht an PPAG architects

Mo, 07.10.2019 - 15:37


07.10.2019
Die Preisträger*innen des diesjährigen Österreichischen Kunstpreises und des Hans-Hollein-Kunstpreises für Architektur stehen fest: Am 25. November 2019 wird Bundesminister Alexander Schallenberg im Bundeskanzleramt den Preis an PPAG architects überreichen. Anna Popelka und Georg Poduschka mit ihrem gemeinsamen Büro sind die dritten Preisträger in der Sparte Architektur. 2016 erhielt Hermann Czech erstmalig die Auszeichnung, 2017 ging sie an the next ENTERprise Architects und letztes Jahr bekam sie StudioVlayStreeruwitz, das zuletzt mit der Wohnmaschine in Wien-Floridsdorf eine Verbindung zwischen alt und neu schuf. Der Österreichische Kunstpreis würdigt Kunstschaffen und kontinuierliche inhaltliche Weiterentwicklung in der künstlerischen Arbeit. Er wird jährlich in den Sparten Bildende Kunst, Film, Kulturinitiativen, Künstlerische Fotografie, Literatur, Medienkunst sowie Musik verliehen. Darüber hinaus wird seit 2016 der Preis zu Ehren Holleins für ein umfangreiches, auch international anerkanntes architektonisches Werk vergeben. Pro Sparte ist die Auszeichnung mit 15.000 Euro dotiert. Anna Popelka und Georg Poduschka sind beide ehemalige Studierende der TU Graz und gründeten ihr...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Güterbahnhof in Schwarz-Weiß - Umbau in Hannover von AFF Architekten und Topotek 1

Mo, 07.10.2019 - 15:36


07.10.2019
Weiße Markierungen auf dunklem Grund kennzeichnen die Freiflächen um und im ehemaligen Hauptgüterbahnhof in Hannover. Sie signalisieren nach Art der Zebrastreifen, dass sich den Hallen in der Nordstadt gefahrlos genähert werden kann. Das war nicht immer so: Nachdem der 1877 in Betrieb genommene Güterumschlagsort 1997 stillgelegt wurde, verkam der abgesperrte Bahnhof zur Müllkippe und wurde vorwiegend von Sprayern und Suchtkranken aufgesucht. Der nördliche Teil der Hallen wurde 2015 abgerissen, um Platz für ein innenstadtnahes Industriegebiet zu schaffen. Das verbleibende bebaute Areal soll laut dem Eigentümer Aurelis, Projektentwickler mit vvielen weiteren von der Deutschen Bahn abgestoßenen Grundstücken im Portfolio, durch Freizeitangebote, Gewerbe und Eventbespielung neu belebt werden. Die Planung für die im Frühjahr fertiggestellte Umgestaltung und Sanierung übernahmen AFF Architekten (Berlin), die Freiraumgestaltung stammt von Topotek 1 (Berlin/Zürich). Hierzu wurde die Hauptgüterhalle an der Nordfassade verkleinert und eine Hüllensanierung vorgenommen. Die Stahlträger-Konstruktion des ehemals modernsten Güterbahnhofs Deutschlands bleibt erhalten und bewahrt mit den...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Keramikpaneele für Firmenzentrale - Behnisch Architekten gewinnen HafenCity-Wettbewerb

Di, 01.10.2019 - 16:31


01.10.2019
Das Elbbrückenquartier ist der östlichste Abschnitt der Hamburger HafenCity, mit dem 233 Meter hohen Elbtower soll es das städtebauliche Großprojekt abschließen. Der U-bahnhof Elbbrücken sorgt für den ÖPNV-Anschluss im aus 22 Parzellen bestehenden Gebiet, das als Geschäfts- und Wohnstandort konzipiert ist. Auf Baufeld 117 wird das Büro- und Geschäftshaus EDGE ElbSide entstehen, der künftige Hamburger Hauptsitz des Energieversorgers Vattenfall. Im von der Projektentwicklerin EDGE Technologies, der HafenCity und der Stadt Hamburg ausgelobten geschlossenen hochbaulichen Workshopverfahren setzten sich bereits im Mai 2019 Behnisch Architekten (Stuttgart) gegen drei weitere geladene Büros durch. Der Jury gehörten neben Oberbaudirektor Franz-Josef Höing und Vertretern der HafenCity unter anderem auch Regine Leibinger (Barkow Leibinger), Stefanie Ammann (Fusi & Ammann Architekten), Martin Murphy (Störmer Murphy and Partners) sowie der Vizepräsident der Hamburger Vattenfall und der Commercial Director der EDGE Technologies an. Nach einer Überarbeitungsphase liegt nun der den Empfehlungen des Preisgerichts angepasste Siegerentwurf vor.
  • 1. Preis: Behnisch Architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: ...

>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Rankturm in Coyol - Mehrfamilienhaus in Costa Rica von Carazo Arquitectura

Di, 01.10.2019 - 15:44


01.10.2019
Mittlerweile weiß man: Pflanzen und Wälder sind nicht nur wichtig fürs Weltklima, sie machen auch gesund. Schon ein Spaziergang im Wald kann den Adrenalinspiegel und Blutdruck senken, ätherische Öle aus Holz und Nadeln wirken beruhigend auf unsere Psyche. Einen grünen Wohnturm mit Vegetation projektierten die Architekten von Carazo Arquitectura (San José) in Costa Rica und machen damit einen Anfang im staubtrockenen und flach bebauuten Örtchen Coyol unweit von San José. Nicht nur gibt es dort keinen Wald, auch ist es das erste Hochhaus in der Gemeinde. Etwas wachsen müssen die Pflanzen allerdings noch. Das Konzept der Biophilie, was so viel bedeutet wie die Liebe zum Lebendigen, wurde zum Leitbild für das Projekt Qalma, das auf ersten Entwurfskizzen des Büros an nach oben strebende Bäume erinnert. Der Anspruch, ökologisch und gesundheitsfördernd für Umgebung und Bewohner zu sein, wurde architektonisch in mehrere Kriterien übersetzt: Zunächst sollte möglichst wenig des vorhandenen Baumbestands auf dem Grundstück abgeholzt werden, was zu der platzsparenden Typologie des Wohnturms führte. Und die zweite Regel: Die Vegetation in die Vertikale integrieren. Auf 9.280 Quadratmeter stapeln...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Bücherfels am Hunters Point - Bibliothek in New York von Steven Holl

Di, 01.10.2019 - 15:33


01.10.2019
Schaut man von Manhattan über den East River in Richtung Long Island City, bleibt der Blick neuerdings an einer metallisch glänzenden Kiste mit großen, expressiv geformten Fenstern hängen. Es handelt sich um die vor wenigen Tagen eröffnete Hunters Point Library, eine neue Zweigstelle der Öffentlichen Bibliothek von Queens, die sich wohltuend von der hinter ihr stehenden Ansammlung anonymer Luxuswohntürme abhebt. Der gut 2.000 Quadratmeter große Neubau stammt von Steven Holl Architects (New York) und entstand im Auftrag der Public Library Queens und des New York City Department of Design and Construction. Es war ein langer Weg vom ersten Beschluss der Baumaßnahme um die Jahrtausendwende bis zum Beginn der Arbeiten im Mai 2015 und schließlich zu ihrer Fertigstellung im September dieses Jahres. Bürokratische, technische und finanzielle Probleme hatten immer wieder zu Verzögerungen geführt, die Gesamtkosten des Projekts beliefen sich laut Aussage der New York Times am Ende auf mehr als 40 Millionen Dollar. Das Warten hat sich allerdings gelohnt: Der spielerisch anmutende Bau ist nicht nur von außen ein Blickfang. Auch das Innere des öffentlichen Bildungsortes bietet Besuchern ein...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Backstein und roter Beton - Büroblock von Busch und Schürmann

So, 29.09.2019 - 22:53


27.09.2019
Pragmatisch und monochrom in erdigem Rot steht das dreigeschossige neue Bürogebäude da, das die Architekten Johannes Busch und Patrick Schürmann (Münster) mit agn Niederberghaus und Partner (Ibbenbüren) in der westfälischen Kleinstadt Rheine süd-östlich von Münster realisiert haben. Der Grundriss ist als klassischer Zweibund angelegt, dessen Einzel- und Gruppenbüros sowie die Besprechungsräume sich vom Mittelflur aus erschließen lassen. In der Mitte ist das offen gestaltete Treppenhaus mit Anschluss an die Fassade und verlängertem Flur, der Neben- und Sanitärbereiche erschließt. Als notwendiges Treppenhaus ist es mit einigen Anforderungen belegt, unter anderem was die Zugänge zu den anschließenden Räumen betrifft. Aus den ursprünglich als Schiebetüren geplanten Eingängen zum Besprechungsraum vom Treppenhaus aus im 2. Obergeschoss sind etwa Flügeltüren aus Glas geworden, die im Regelfall jedoch nicht aufstehen dürften. Der Treppenraum wird dachseitig mit Oberlichtern abgeschlossen, die über die notwendige Rauchableitung hinaus die zentrale Verkehrsfläche belichten. Bei Abmessungen von 31 x 13,5 Meter liegt die Nettogrundfläche des kleinen dreigeschossigen Büroneubaus bei knapp über...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Gigantischer Seestern - Flughafen von Zaha Hadid in Peking

Sa, 28.09.2019 - 00:40


27.09.2019
Am 25. September, fünf Tage vor dem geplanten Eröffnungstermin, wurde in Peking der neue Flughafen offiziell in Betrieb genommen. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping verkündete persönlich die Inbetriebnahme des gigantischen Verkehrsprojekts Peking Daxing (PXX). Der Neubau mit der Fläche von rund 700.000 Quadratmetern, was etwa 98 Fußballfeldern entspricht, ist nach chinesischen Angaben nicht nur der größte Terminalbau der Welt, sondern auch der teuerste Flughafen der Geschichte. Die Baukosten sollen gemäß F.A.Z. (Ausgabe vom 26.9.2019) bei rund 10 Milliarden Euro liegen. Und während in Berlin-Schönefeld noch nach 13 Jahren Bauzeit gewerkelt wird, starten und landen im Flughafen Peking von Zaha Hadid Architects (London) bereits nach vier Jahren Bauzeit die Maschinen. Die chinesische Regierung setzt darauf an, dass der neue Flughafen rund 45 Kilometer südlich des Pekinger Zentrums die Entstehung einer neuen Wirtschaftsregion mit ankurbeln wird. Der Neubau soll schrittweise den bestehenden Peking International Airport im Nordwesten der Stadt entlasten. Bis 2021 sollen zunächst 45 Millionen Passagiere, bis 2025 jährlich 72 Millionen und später einmal 100 Millionen Passagiere je...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Schöner Discounter in Köln - Lidl von caspar. und meyerschmitzmorkramer

Fr, 27.09.2019 - 17:33


27.09.2019
Dass die Deutschen ihre Lebensmittel gerne günstig kaufen, ist bekannt. Aber 2018 stiegen die Umsätze der Supermärkte doppelt so viel wie die der Discounter. Die erkannten daran schnell, dass niedrige Preise allein nicht mehr ausreichen, um Kunden zu locken und zu binden. Ein Aspekt, der auch den günstigen oder/und täglichen Einkauf zum Einkaufserlebnis machen könnte, ist die Gestaltung der Filiale. Lidl-Märkte gibt es in 30 Ländern der Welt mit klassischem Satteldach oder seit 2015 auch mit Flachdach und vollverglaster Front. Im Sommer 2019 eröffnete in Buchforst im Kölner Stadtbezirk Mülheim eine von dem Kölner Büro caspar. geplante Filiale. Ihr Gebäude stammt nicht aus diesen Baukästen und gibt sich mit der leicht gestalteten Hülle aus dunkelrotem Ziegel auf den ersten Blick auch nicht als das zu erkennen gibt, was sie ist. Für den Discounter ist der Verzicht auf die gebaute Corporate Identity vielleicht ein wenig schmerzhaft, doch der Weg über besseres Aussehen zu einem besseren Image ist in diesem Fall sicherlich ein kurzer. Großzügig Die Nachbarschaft in Buchforst ist geprägt von einfachem vier- bis sechsgeschossigem Geschosswohnungsbau in Reihen und Zeilen, gestalterisch...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Glas statt Zucker - Fabrikumbau von ODA in New York

Mo, 16.09.2019 - 16:11


16.09.2019
Es ist erstaunlich, wie lange die ehemalige Zuckerfabrik der Arbuckle Brothers ihre vernarbte Rückseite am Ufer des East River präsentieren durfte. Schließlich ist das New Yorker Viertel Dumbo (kurz für Down Under the Manhattan Bridge Overpass), in dem die Raffinerie 1898 entstand, schon seit Ende des Zweiten Weltkriegs nicht mehr vorwiegend gewerblich genutzt. Auch die improvisierten Wohnateliers der Stadtentwicklungs-Pioniere aus der Kunst, die in den 1970er Jahren dem damals etwas abseitigen Wohngebiet seinen niedlichen Kosenamen gaben, sind längst dem luxuriös ausgebauten Loftwohnen gewichen. Jetzt haben ODA (New York) die Raffinerie an der 10 Jay Street für die Immobilienenfirma Triangle Assets in zeitweise anmietbare Büroetagen und die provisorisch geflickte Fassade in einen Hingucker verwandelt. Zur Wasserfront präsentiert sich der Umbau mit aufgesplitterter Fassade aus beschichtetem Low-E-Glas, die Lower Manhattan, Fluss, die Manhattan Bridge und den neuangelegten Park am Wasser kaleidoskopartig reflektiert und die in ihrer kristallinen Anmutung den Bogen zur Geschichte des Bestandsbaus schlagen soll. Der entstammte den Plänen der George M. Newhall Engineering Co. und...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Siebziger in neuem Glanz - Sanierte Pferdeklinik in Berlin von Huber Staudt Architekten

Fr, 13.09.2019 - 15:17


13.09.2019
Die Klinik für Pferde ist Teil des Fachbereichs Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin und liegt, ebenso wie die Kleintierklinik der FU, auf dem Gelände des ehemaligen Rittergutes Düppel am Stadtrand Berlins, neben einem Landschaftsschutzgebiet. Die Berliner Architekten Peter Heinrichs und Joachim Wermund orientierten sich bei der Anordnung der Gebäude im Jahr 1977 am Hofcharakter der Gutsanlage, von der das denkmalgeschützte Verwaltungsgebäude, die ehemalige Reithalle und die Brennerei bis heute erhalten sind und umgenutzt wurden. Das Klinikgebäude mit seitlich angebrachtem polygonalen Hörsaal, zwei Stallgebäuden und einer hölzernen Longierhalle sowie Vortrabstrecke spricht dabei deutlich die Architektursprache der 1970er Jahre. Statt den in die Jahre gekommenen Komplex abzureißen, durchlief er eine von 2000 bis 2019 einen behutsame Modernisierung. Federführend war das Berliner Architekturbüro Huber Staudt Architekten . Sie passten Klinik- und Lehrgebäude an aktuelle medizinische Anforderungen an: Nun gibt es zwei sogenannte Aufnahmeuntersuchungszonen, vier Radiologieräume, zwei Operationssäle mit Sedier- und Aufwachbereich. Ein Computer und Magnetresonanztomograph sowie...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Vom Blitz gekrönt - Wohnhaus von Chybik+Kristof Architects in Brünn

Mi, 11.09.2019 - 16:31


11.09.2019
Die Stadtteilaufwertung macht auch im tschechischen Brno nicht halt. In einem ehemaligen Industriegebiet südöstlich des Stadtzentrums wollen Chybik+Kristof Architects (Brünn, Prag, Bratislava), die in Brünn bereits unter anderem einen außenbestuhlten Showroom fertigstellten, der rapiden Entwicklung, die oftmals mit schnell hochgezogenen Bauwerken einhergeht, architektonische Qualität entgegensetzen und dadurch eine neue Stoßrichtung geben. Ihr fünfgeschossiges Eckhaus bietet vierzehn Loftwohnungen und Gewerberäume im Erdgeschoss und nimmt seine Rolle als Orientierungspunkt im Viertel durchaus ernst. Auf 269 Quadratmetern Grundfläche entstanden 1.200 Quadratmeter Raum zum Wohnen, der sich auf acht Single-Apartments und Ateliers im ersten und zweiten Stockwerk sowie auf sechs Ein- bis Dreizimmer Apartments zwischen 41 und 91 Quadratmetern in den oberen Etagen verteilt. Die verwendeten Materialien, Stahlbeton, Eichenholz und die weiß verputzten Wände,sollen durch ihre niedrigen Kosten die Loftwohnungen einer möglichst durchmischten Bewohnerschaft zugänglich machen. Der Verkaufsraum im Erdgeschoss ist durch eine skulpturale Treppe mit der darüber liegenden Wohnung verbunden. Ob der...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur

Smarte kleine Schwester - Brücke für Radfahrer und Fußgänger in Kopenhagen von Wilkinson Eyre

Mo, 09.09.2019 - 15:13


09.09.2019
Kopenhagen untermauert seinen Ruf als Fahrradhauptstadt mit immer neuen Infrastrukturprojekten. Während man sich als radfahrender Verkehrsteilnehmer in deutschen Städten aktuell noch mit den Konsequenzen einer oft kompromisslosen Verkehrsplanung für das Automobil herumschlagen muss, wurde in der dänischen Hauptstadt kürzlich ein weiteres Leuchtturmprojekt für den Radverkehr eröffnet. Neben der von Dissing + Weitling entworfenen Cykelslangen, die den Stadteil Havneholme mit keckem Schwung durchkurvt, hat sich die Stadt eine weitere Verbindung nach Amager geleistet. Die endet direkt beim von OMA entworfenen BLOX, das unter anderem auch das Dänische Architekturzentrum beinhaltet. Die elegant geschwungene Stahlbrücke unterteilt sich in einen vier Meter breiten Abschnitt mit zwei Radfahrspuren und einen drei Meter breiten Fußgängerbereich. Die 160 Meter lange Brücke ist als zur Mitte hin ansteigender Bogen ausgeführt, um die geforderten Mindestabstände für die Unterquerung per Schiff einzuhalten. Von ihren fünf Segmenten wurden außerdem zwei drehbar ausgeführt, um auch größeren Schiffen die Passage zu ermöglichen. Der Entwurf von Wilkinson Eyre reflektiert mit seinem weißen Lack die...
>>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


Kategorien: Architektur
  • Von der Planung bis zum Bauantrag
  • Sichere Baukosten aus Erfahrung
  • Betreuung bis zu Fertigstellung

Gerne beraten wir Sie persönlich zu Ihrem Bauvorhaben. Fragen Sie einfach und unkompliziert an.

Jetzt Anfrage stellen